Inhalt - Preise

Märkte und Preise

Marktkommentar

Noldi Windlin

Schweinemarkt ist erfreulich

Marktkommentar vom 27. Mai 2016 in der BauernZeitung

Wöchentlich trifft sich die Schweinebranche am Dienstagnachmittag zeitgleich in Sursee und Wil zur Börse. Die Vertreter von Züchtern, Mästern und Schweinehändlern orientieren über die verschiedenen Teilmärkte: Jager-, Schlachtschweine- und Schlachtmorenmarkt. Angebot und Nachfrage werden diskutiert und eine Preistendenz festgestellt. Mittels Telefonkonferenz wird bei den Jager der neue Preis für die laufende Woche bestimmt und hat für die ganze Schweiz Gültigkeit. Die Branche erachtet den persönlichen Austausch als wertvoll.

Seit rund sieben Wochen steigt das Angebot an Mastjager saisonal wieder an. Es besten mehrheitlich leichte Angebotsüberhänge in sämtlichen Jagerkategorien. (QM, IPS; CNF). Dies veranlasste die Börse einen Preisrückgang vorzunehmen. Für Kalenderwoche 21 liegt der Preis für einen QM-Jager SGD-A 20 kg bei Fr. 6.10/kg lebend.

Bereits seit mehreren Wochen erleben wir ein unterdurchschnittliches Angebot an Schlachtschweinen. Der Rückgang war auch dringend erforderlich. Dank dem rückläufigen Angebot stieg der QM-Schlachtsauenpreis seit Anfang des Jahres von Fr. 3.40/kg SG auf Fr. 4.20/kg SG. Um kostendeckende Erlöse zu generieren, sind die Produzenten auf weitere Preisaufschläge angewiesen. Die Marktsituation präsentiert sich aktuell einigermassen erfreulich. Schlachtschweine sind gesucht und das Angebot bleibt überschaubar. Ein marktkonformes Preisniveau ist jedoch noch nicht erreicht. In dieser Situation sind Preisforderungen in Anbetracht der tiefen Erträge legitim.

Nicht vom Fleck kommt der Schlachtmorenpreis, welcher sich weiter auf einem unterdurchschnittlichen Preisniveau befindet. Schlachtmoren gelten seit 13 Wochen tiefe Fr. 1.60 – 1.80/kg SG. Die mittleren Angebote stehen einer unterschiedlichen, mittleren Nachfrage gegenüber.

Noldi Windlin, Präsident Fachkommission Markt Suisseporcs