Inhalt - 18.12.15 Gentech-Moratoriums

Bauernverband unterstützt die Verlängerung des Gentech-Moratoriums

Medienmitteilung des Schweizer Bauernverbands vom 18. Dezember 2015

Der Bundesrat entschied heute das Gentechnikmoratorium um weitere vier Jahre zu verlängern. Der Schweizer Bauernverband begrüsst  diesen Entscheid. Damit bleibt die Schweizer Landwirtschaft auch in Zukunft gentechnikfrei und ein Konsumentenanliegen wird erfüllt.

Heute informierte der Bundesrat über die Änderung des Gentechnikgesetzes und der Koexistenzverordnung. Diese Revision wurde im Januar 2013 in die Vernehmlassung geschickt. Der Entwurf, vor allem im Bereich der Koexistenz, hatte bei den betroffenen Kreisen viele negative Reaktionen ausgelöst. Der Schweizer Bauernverband (SBV) unterstützt und begrüsst deshalb den Entscheid des Bundesrats, das Gentechmoratorium um weitere vier Jahre zu verlängern.

Mit der Verlängerung bleibt die Schweiz weiterhin gentechfrei. Das ist ein wichtiges Argument für die hochwertigen Schweizer Lebensmittel. Denn die momentan in der Entwicklung stehenden gentechnisch veränderten Nutzpflanzen versprechen keinen signifikanten wirtschaftlichen oder agronomischen Nutzen für die Schweizer Landwirtschaft. Ein weiterer gewichtiger Grund ist und bleibt die Sicht der Konsumenten. Diese lehnen gentechnisch veränderte Lebensmittel nach wie vor ab, so dass auch kein Absatzmarkt für gentechnisch veränderte Lebensmittel besteht. 

Die vier zusätzlichen Moratoriums-Jahre können nun genutzt werden, um  die Fragen zur Koexistenz  und der Bewertung des Nutzens der Gentechnologie abzuschliessen.

 

 

Rückfragen:

  • Jacques Bourgeois, Direktor, Mobile 079 219 32 33
  • Martin Rufer, Leiter Produktion, Märkte und Ökologie, Mobile 078 803 45 54
  • Christa Gerber, Dossierverantwortliche Gentechnik, Mobile 079 209 90 70

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben