Inhalt - 05.07.16 Pflanzenschutz

SBV unterstützt Aktionsplan Pflanzenschutz

Medienmitteilung des Schweizer Bauernverbands vom 5. Juli 2016

Das Eidgenössische Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung erarbeitete einen Aktionsplan zur Risikoreduktion und nachhaltigen Anwendung von Pflanzenschutzmitteln, der heute bei den betroffenen Kreisen in Vernehmlassung ging. Der Schweizer Bauernverband (SBV) unterstützt den Aktionsplan. Dieser bietet Gelegenheit, die Diskussionen rund um den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln wieder zu versachlichen. Der SBV wird den Aktionsplan in den kommenden Wochen vertieft prüfen und dazu Stellung nehmen.

Der Bundesrat beauftragte das Eidgenössische Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung – in Zusammenarbeit mit dem Eidgenössischen Departement des Inneren und dem Eidgenössischen Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation – einen Aktionsplan zur Risikoreduktion und nachhaltigen Anwendung von Pflanzenschutzmitteln zu erarbeiten. Der Aktionsplan soll messbare Ziele vorgeben, konkrete Massnahmen festlegen und Indikatoren zur Überprüfung der Zielerreichung definieren.

Der SBV unterstützte die Ausarbeitung des Aktionsplans Pflanzenschutz von Beginn weg. Eine Reduktion der Risiken, die sich durch den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln ergeben, ist wichtig und richtig. Ziel muss sein, negative Umwelteinflüsse wie beispielsweise Abdrift oder Run-off zu minimieren. Der Aktionsplan bietet zudem die Chance, die Diskussionen rund um den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln wieder auf eine sachliche Ebene zu bringen. Aus Sicht des SBV sind folgende Elemente dabei zentral:

  • Der Schutz von Kulturen muss als Ziel anerkannt sein.
  • Die Massnahmen sind wissenschaftlich fundiert.
  • Landwirtschaft, Handel und Verarbeiter werden für die Ausarbeitung und Umsetzung der Massnahmen miteinbezogen.
  • Die Behörden informieren die Bevölkerung sachlich und unabhängig.
  • Das Thema muss ganzheitlich angegangen werden – sprich auch der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln ausserhalb der Landwirtschaft wird geregelt.

 

Der SBV wird in den kommenden Wochen zusammen mit seinen Mitgliedorganisationen, seiner Fachkommission Pflanzenbau und der Plattform Pflanzenschutz den Aktionsplan vertieft prüfen und dazu Stellung nehmen.

 

 

Rückfragen:

  • Markus Ritter, Präsident SBV, Mobile 079 300 56 93
  • Jacques Bourgeois, Direktor SBV, Mobile 079 219 32 33
  • Martin Rufer, Leiter Departement Produktion, Märkte und Ökologie,
    Mobile 078 803 45 54

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben