Inhalt - 18.01.19 Grüne Woche

Schweizer Land- und Ernährungswirtschaft in Berlin

Medienmitteilung zur Schweizer Beteiligung an der Internationalen Grünen Woche in Berlin

Schweizer Stand an der Internationalen Grünen Woche 2019 in Berlin mit Bundesrat Guy Parmelin eröffnet.

Die Schweiz präsentiert sich auf dem Berliner Messegelände zum 21. Mal. Schweizer Landwirtschafts-Spezialitäten werden unter dem Motto „Grüezi Berlin“ interessierten deutschen Verbrauchern präsentiert. Zentrale Bedeutung kommt wiederum dem Käse zu. Dieser wird in seiner ganzen Vielfalt präsentiert. An zahlreichen Ständen werden würzige und milde Käsesorten, Schokolade in vielen Varianten, Schweizer Weine aus allen Regionen der Schweiz und ausgefallene Spirituosenspezialitäten verkauft.
 

Die Schweiz präsentiert sich auf dem Berliner Messegelände zum 21. Mal. Schweizer Landwirtschafts-Spezialitäten werden unter dem Motto „Grüezi Berlin“ interessierten deutschen Verbrauchern präsentiert. Zentrale Bedeutung kommt wiederum dem Käse zu. Dieser wird in seiner ganzen Vielfalt präsentiert. An zahlreichen Ständen werden würzige und milde Käsesorten, Schokolade in vielen Varianten, Schweizer Weine aus allen Regionen der Schweiz und ausgefallene Spirituosenspezialitäten verkauft.


Der neue Landwirtschaftsminister Bundesrat Guy Parmelin hat den Schweizer Auftritt persönlich besucht. Guy Parmelins Kommentar zum Auftritt in Berlin: «Die Grüne Woche ist eine ideale Plattform für Schweizer Produkte mit ausländischem Marktpotenzial.» Bei seinem Besuch betonte Parmelin zudem, dass die Schweizer Produkte die wachsenden Erwartungen an Ökologie, Tierwohl und hohe Qualität einer anspruchsvollen Kundschaft in Deutschland voll erfüllen würden.

Schweizer werden für einen Tag
Die diesjährige Mitmachattraktion am Schweizer Stand ist „Schweizer werden für einen Tag.“ Erfolgreiche Käseroller werden für Ihre Mühe belohnt, sie erhalten einen Schweizer Pass. Persönliches Erscheinen der Passbewerber ist dafür Voraussetzung. Wenn die Bewerber die gestellte Prüfung bestehen, wird der Schweizer Pass unbürokratisch und mit dem eigenen Passfoto, das vor Ort erstellt wird, ausgestellt. Geschicklichkeit, Gleichgewichtsgefühl und Zielsicherheit sind die Bedingungen, die erfüllt werden müssen, um den begehrten Schweizer Pass zu erhalten.

Auf die Messebesucher, die sich der Passprüfung nicht stellen möchten, wartet die uralte Schweizer Tradition: Das Taler schwingen. Wer dieses Geschicklichkeitsspiel schafft, wird mit einem Schweizer Hut belohnt in weiss mit Schweizerkreuz-rot-weissem Band und verlässt damit „wohlbehutet“ die Halle 17 der Int. Grünen Woche.

Im Stil einer modernen Schweizer Skihütte präsentiert sich das „Le Restaurant Suisse“ mit warmen und kalten Restaurantleckereien. Gemütlich sitzt es sich bei Raclette und Fondue. Von hier aus schaut man entspannt den Schweizer Passbewerbern beim anstrengenden Bewerbungsverfahren zu. Das feine Glas Schweizer Wein bei zünftig aufgespielter Schweizer Volksmusik findet begeisterte Abnehmer, die Berliner lieben das Schweizer Ambiente und die Qualität.

Das „Global Forum for Food and Agriculture“ (GFFA), die weltweit führende internationale Konferenz zu zentralen Zukunftsfragen der globalen Land- und Ernährungswirtschaft, findet im Rahmen der Internationalen Grünen Woche Berlin 2019 zum elften Mal statt. Das Leitthema lautet „Landwirtschaft digital - Intelligente Lösungen für die Landwirtschaft der Zukunft“. Über 2'000 Teilnehmer und rund 70 Landwirtschaftsminister aus aller Welt werden erwartet. Auch die Schweiz nimmt an diesem Agrargipfel teil.

Rückfragen:

  • Pressekontakt AMS Beteiligung an der IGW Berlin                                                    fairTeam Schmieding + Co.  Heidi Schmieding
    Steinentorstr. 39  CH- 4051 Basel  E-Mail: h.schmieding@fairteam.ch
    Mobil +49 171 483 78 73  Telefon +41 61 281 91 95 Fax  +41 61 281 77 91

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben