Inhalt - SBV-News Nr. 12 (17.03. - 21.03.2014)

SBV-News Nr. 12 (17.03. - 21.03.2014)

Gespräch BLW zu Verordnungen zur AP 2014-17

Eine Delegation von Produzentenvertretern hat sich mit Mitarbeitern des Bundesamts für Landwirtschaft getroffen, um Probleme der Rindviehhalter mit den Verordnungen zur AP 2014-17 zu besprechen. Dabei ging es um die Bestimmungen zur Anbindehaltung im Raus-Programm, zur Behandlung der Kälbermäster im Programm für die graslandbasierte Milch- und Fleischproduktion sowie um die öffentlichen Märkte für die sog. „Fresser“. Für die ersten beiden Probleme hat das BLW nach einer konstruktiven Diskussion Lösungen in Aussicht gestellt. Für das Problem mit den Fressern leider nicht.

Gespräch Jagd Schweiz

Der SBV traf sich mit dem Präsidenten und einem Vorstandmitglied von Jagd Schweiz und diskutierte mit diesem verschiedenste Themen. Im Zentrum standen die Grossraubtier-Problematik, die Biodiversitätsstrategie, die Waldpolitik, ein Projekt zur Rehkitzrettung in Mähwiesen und Fragen der Gesundheit von Wild- und Nutztieren. SBV und Jagd Schweiz wollen ihre Aktivitäten in politischen Dossiers, in denen beide Organisationen die gleichen Interessen verfolgen, miteinander absprechen.

Plattform Pflanzenschutz

Die Plattform Pflanzenschutz vertiefte sich an ihrer Sitzung in die weitere Entwicklung des Pflanzenschutzes in der Schweiz. Sie stellte neben den bereits heute praktizierten Sicherheitsmechanismen zum Schutz von Mensch, Umwelt und Kulturen das Potential für die weiteren Aktivitäten fest. Erneut breit diskutierten die Mitglieder die Massnahmen zur Eindämmung des Erdmandelgrases. Präsentiert wurden auch Beobachtungen über erste Erfahrungen der Erdflohpopulation im Raps ohne die Neonikotinoidbeizung.

Medienkonferenz Gentechnologie

Der SBV trat an einer Medienkonferenz zum Thema Forschung & Gentechnologie an der Agroscope Reckenholz auf und übermittelte seine Botschaft: Die Verlängerung des Moratoriums schliesst nicht aus, dass dennoch Forschung betrieben werden kann. Es gibt verschiedene offene Fragen, welche nur die Forschung klären kann. Das Interesse der anwesenden Medienvertreter war gross. 

Vorstand Bürgschaftsgenossenschaft

Der Vorstand der Schweizerischen bäuerlichen Bürgschaftsgenossenschaft bewilligte 2013 ausserordentlich hohe Bürgschaften von insgesamt über 3 Mio. Franken. Die Landwirte kamen ihren Verpflichtungen zur Tilgung der Darlehen meist gut nach. Ein Verlust aus einer Bürgschaft schmälert dennoch das Jahresergebnis. An der Sitzung wurden vier Bürgschaftsgesuche behandelt.

Notiz der Woche

Diese Woche trafen sich die Deutschschweizer Familien des Facebook-Projekts „Mein Bauer. Meine Bäuerin“ für einen Erfahrungsaustausch und das gegenseitige Kennenlernen bei der Zürcher Familie Maag in Oberglatt. Sie blickten auf das erste Quartal der facebook-Aktion zurück und gaben sich gegenseitig Tipps. Bis jetzt sind alle mit dem Verlauf zufrieden und haben Spass daran. Das zeigt auch die hohe Kreativität der Beiträge bis hin zu eigenen Wettbewerben. Gesamthaft haben bereit bereits 14‘500 Personen bei einer Familie „Gefällt-mir“ geklickt und sind so auf dem Laufenden. Negative Kommentare oder andere unerfreuliche Rückmeldungen gab es bis jetzt praktisch keine. Der Austausch erlaubte es, verschiedene Fragen zu klären und die übrigen Aktivitäten der Landwirtschaft im Rahmen des UNO-Jahres der bäuerlichen Familienbetriebe vorzustellen. Das Treffen der Westschweizer Familien findet nächsten Sonntag statt. Alle Familien sind auf www.meinbauer.ch zu finden.