Inhalt - SBV-News Nr. 38 (14.09. - 20.09.2015)

SBV-News Nr. 38 (14.09. - 20.09.2015)

Landwirtschaftskammer

Die Mitglieder der Landwirtschaftskammer diskutierten die Charta zur Initiative für Ernährungssicherheit und den Fahrplan der Aktivitäten. Sie informierten sich über die Situation auf den Märkten, die Zukunft der Bundesfinanzen, die im Frühjahr durchgeführte Umfrage zur AP 2014-17 sowie das Projekt „Administrative Vereinfachung“. Schliesslich verabschiedeten sie das Tätigkeitsprogramm 2016. Der Präsident des Arbeitgeberverbands, Valentin Vogt, referierte über die anstehenden Herausforderungen der Schweizer Wirtschaft.

Lebensmittelgesetz

Vertreter des SBV trafen sich mit der Stiftung für Konsumentenschutz (SKS) und der Föderation der Schweizerischen Nahrungsmittel-Industrien (fial), um über die Kernelemente der Verordnung zum revidierten Lebensmittelgesetz zu diskutieren. Hauptthema war die Regelung der Deklaration der Herkunft der Rohstoffe in verarbeiteten Lebensmitteln. SBV, SKS und fial haben sich anlässlich der parlamentarischen Debatte zum Lebensmittelgesetz für einen gemeinsam ausgearbeiteten Kompromiss und insbesondere für die Stärkung der Herkunftsdeklaration von tierischen Produkten eingesetzt. SKS, FIAL und SBV prüfen nun mögliche Umsetzungsvariante.

Gespräch mit Forum Biodiversität

Das Gespräch des SBV mit dem Forum Biodiversität Schweiz diente dem gegenseitigen Kennenlernen und drehte sich um die kürzlich veröffentlichte Studie „Stand der Biodiversität in der Schweiz im Jahr 2014 – eine wissenschaftliche Analyse“. Der SBV kritisierte die Darstellung der Fakten in dieser Studie. Die Vertreter des Forums wiesen auf die wissenschaftliche Faktenlage hin. Zudem sind sie  sich bewusst,  dass die Resultate vorsichtig kommuniziert werden müssen. In einem nächsten Treffen wird über die weitere Zusammenarbeit diskutiert.

Brunch: Partnerschaft mit Migros verlängert

Bereits seit einigen Jahren unterstützt der Migros Genossenschaftsbund den 1. August-Brunch auf dem Bauernhof, ein Projekt der Basiskampagne „Gut, gibt’s die Schweizer Bauern.“ Der SBV traf sich mit den Verantwortlichen der Migros um die Zusammenarbeit für die nächsten drei Jahre auszuhandeln. Auch die Migros ist davon überzeugt, dass für sie die Nähe zur Landwirtschaft sowie den Bauernfamilien wichtig ist und unterstützt das Projekt weiterhin. 

Notiz der Woche

Der Nationalrat hat den indirekten Gegenvorschlag zur Volksinitiative für eine  „grüne Wirtschaft“  mit 95 zu 92 Stimmen bei 6 Enthaltungen abgelehnt. Dies nachdem der Stände- wie der Nationalrat in der Detailberatung dem indirekten Gegenvorschlag die Zähne gezogen haben. Die Ablehnung des Nationalrates ist aber nicht als Zeichen gegen den Umweltschutz zu verstehen. Die Ablehnung ist vielmehr ein Misstrauensvotum gegenüber dem Bundesamt für Umwelt. Nach all den gemachten Erfahrungen – z.B. die Dossiers Gewässerräume, Wolf, Biodiversitätsstrategie – ist die Skepsis des Nationalrates nicht verwunderlich.