Inhalt - SBV-News Nr. 40 (28.09. - 02.10.2015)

SBV-News Nr. 40 (28.09. - 02.10.2015)

Erfolgreiche Milchproduktion

Das Projekt zur Verbesserung der Betriebs- und Familiensituation der Milchproduzentinnen und -produzenten von SMP, SBLV, Beratungsforum Schweiz, Profi-Lait, AGRIDEA und SBV wurde am offiziell vorgestellt.  Das Ziel ist, die Bauernfamilien durch eine bis 2017 dauernde Beratungskampagne bei der Betriebsentwicklung zu unterstützen und neben wirtschaftlichen Aspekten auch soziale Aspekte und die Partnerschaft einzubeziehen. Konkret werden ein Check zur Einschätzung der eigenen Situation (www.swissmilk.ch/EMP) angeboten sowie Arbeitskreise und Kurse durch die kantonale Beratungsstellen organisiert, deren  Teilnehmende 100 bis 300 Fr. rückvergütet erhalten. 

WTO Public Forum

Auch dieses Jahr war der SBV am WTO Public Forum präsent und organisierte gemeinsam mit dem Weltbauernverband (WFO) ein Podium unter dem Titel „Landwirtschaft und Handel nach 20 Jahren WTO“. Nach einer Grussbotschaft der WFO Präsidentin Evelyn Nguleka erklärten vier Redner ihre Vorstellung darüber, wie die WTO Verhandlungen zugunsten der globalen Landwirtschaft und Ernährungssicherheit weiterentwickelt werden könnte.

Runder Tisch Erdmandelgras

Das schwer bekämpfbare Erdmandelgras gehört weltweit zu den gefährlichsten Unkräuter und breitet sich durch den überbetrieblichen Maschineneinsatz auch immer stärker in der Schweiz aus. Der SBV und diverse Pflanzenbauorganisationen haben letztes Jahr einen Antrag bei der  Konferenz der kantonalen Landwirtschaftsdirektoren eingereicht und haben einen nationalen Massnahmenplan zur Verhinderung der Verschleppung und für eine Bekämpfung des Erdmandelgrases gefordert. An einem runden Tisch wurde mit Vertreter des Bundesamts für Landwirtschaft (BLW), der Kantone, der Pflanzschutzdienste, der Forschung und den Produzentenorganisationen das weitere Vorgehen besprochen. Da das Erdmandelgras nicht den Status eines Quarantäneorganismus  hat, gibt es heute keine Melde- und Bekämpfungspflicht. Die Kantone suchen nun gemeinsam mit dem BLW Lösungen, um einen rechtlichen Rahmen für eine nationale Strategie zu schaffen. Die Produzentenorganisationen erarbeiten mit Unterstützung der Forschung und der Pflanzenschutzdienste ein möglichst erfolgsversprechendes Massnahmenset.

Vorstand AgroCleanTech

Der Vorstand und der Verwaltungsrat von AgroCleanTech haben sich über den Stand der Projekte informiert. Der Energie- und Klimacheck ist kurz vor Abschluss und soll im November an der SuisseTier in Luzern lanciert werden. An einem gemeinsamen Workshop haben sich Vorstand und Verwaltungsrat mit der künftigen Ausrichtung auseinandergesetzt. Die erarbeiteten Optionen werden nun vertieft. Zudem wurde beschlossen, den Vorstand zu erweitern, um z.B. die Vertretung der Westschweiz zu verstärken. 

Notiz der Woche

An der Plenarveranstaltung des Public Forum diskutierte die neue WFO-Präsidentin und Gastreferentin an der kommenden SBV-Delegiertenversammlung, Evelyn Nguleka,  im Podium mit. Sie kritisierte mit klaren Worten – was für ein solches Diplomatenumfeld eher ungewöhnlich ist – dass die Bauern zu wenig von der Wertschöpfung in der Lebensmittelkette erhalten. Zudem würden die Risiken einseitig den Bauern überlassen, während die grossen Gewinne in den internationalen Handel, in die Verarbeitung und den Detailhandel fliessen. Die Vertreter der Handels- und Detailhandelsverbände waren sichtbar erleichtert, als die Plenarveranstaltung und damit die Diskussion zu Ende waren.