Inhalt - SBV-News Nr. 13 (28.03. - 01.04.2016)

SBV-News Nr. 13 (28.03. - 01.04.2016)

Aktionsplan Pflanzenschutz

Ende März trafen sich Mitglieder der Fachkommission Pflanzenbau des SBV mit Vertretern der involvierten Bundesämter sowie Verantwortlichen von Agroscope zu einer Aussprache im Zusammenhang mit dem Aktionsplan Pflanzenschutz. Angeregt wurde die Zusammenkunft von der Fachkommission Pflanzenbau. Im Gespräch gelang es, den Landwirtschaftsvertretern, wunde Punkte und Überlegungsfehler des Aktionsplans aufzuzeigen und an Praxisbeispielen zu begründen. Zudem wurden noch einmal die zentralen Forderungen bekräftigt: 1. Schutz der Kultur steht im Zentrum, 2. Einbezug von Landwirtschaft, Handel & Verarbeitern, 3. Umsetzung nur wissenschaftlich fundierter Massnahmen, 4. Sachliche Information der Bevölkerung, 5. Keine Lenkungsabgaben. Im Juni 2016 soll eine Vernehmlassung zum Aktionsplan stattfinden. Zu prüfen ist gemeinsame Kommunikation von Bund und Branchen zur Information der Konsumenten.

Schweizer Rindviehproduzenten

Der Vorstand der Schweizer Rindviehproduzenten hat die Situation auf den Märkten besprochen, welche sich sehr unterschiedlich präsentieren: Milch: katastrophal; Kalbfleisch: harzig; Rindfleisch: positiv. Milchmarkt und Rindfleischmarkt driften immer stärker auseinander. Weiter segneten die Mitglieder den Jahresbericht, die Rechnung 2015, das Budget 2016 und das Tätigkeitsprogramm zuhanden der DV ab. Der Vorstand diskutierte schliesslich die Bildung eines Kälbergesundheitsdienstes, welchem er positiv gegenübersteht.

Investitionsrechnung

Die Investitionsrechnung ist ein wichtiger Aspekt der Betriebswirtschaft und passt bestens in die aktuellen Diskussionen rund um Investitionspolitik, Milchmarkt und Verschuldung der Landwirtschaft. Die höhere Fachschule an der Rütti hat dieses Thema mit einem separaten Modul aufgegriffen. Agriexpert unterrichtete dieses Modul nun im dritten Jahr.

Jahresbericht 2015

Die Fertigstellung des Jahresberichts 2015 läuft auf Hochtouren. Darin finden sich aufschlussreiche Informationen über den Geschäftsverlauf des vergangenen Jahres, den Jahresabschluss bestehend aus Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung wie auch ein Einblick ins laufende Jahr. Das Erscheinungsdatum ist der 20. Mai im Umfang von 32 Seiten, in den Sprachen deutsch, französisch und italienisch.

Notiz der Woche

Vor einigen Tagen wurde ein grosser Lebensmittelskandal aufgedeckt: In einer international koordinierten Aktion wurden in 57 Ländern mehr als 10'000 Tonnen und eine Million Liter gefälschter Lebensmittel entdeckt. Billiges Entenfleisch wurde als teure Gänseleber verkauft, Zucker wurde mit Kunstdünger gestreckt oder gepanschter Wein wurde in grossen Mengen angeboten. Im internationalen Lebensmittelhandel ist Betrug ein Riesenproblem. Die Volksinitiative für Ernährungssicherheit ist darauf eine gute Antwort. Mit dem Passus „der Bund stärkt die Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln aus vielfältiger und  nachhaltiger einheimischer Produktion“ kann die Schweizer Landwirtschaft einen Beitrag gegen diese internationalen Lebensmittelskandale leisten.