Inhalt - SBV-News Nr. 22 (29.05. – 02.06.2017)

SBV-News Nr. 22 (29.05. – 02.06.2017)

Fachkommission Kommunikation

Die Fachkommission Kommunikation des SBV hat folgende Aufgaben: Einerseits die Strategie der Basiskommunikation mit zu entwickeln und andererseits deren Umsetzung sowie die Öffentlichkeitsarbeit des Bauerverbands zu begleiten. Die Mitglieder nahmen an der letzten Sitzung die neue Aufgabenteilung zur Kenntnis: Mirjam Hofstetter ist künftig für die Basiskommunikation, Sandra Helfenstein für die übrige Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Für beides werden in den nächsten Monaten aktuelle Konzepte entwickelt und mit den Mitgliedern diskutiert. Die Fachkommission diskutierte weiter die geplante Kampagne für die Abstimmung vom 24. September zur Ernährungssicherheit sowie weitere anstehende Initiativen wie Hornkuh, Fair Food, Zersiedelung, Ernährungssouveränität, Schweiz ohne Pestizide, Hochpreisinsel sowie Massentierhaltung.

Unterstützung für frostgeschädigte Bauern

Aufgrund der schweizweiten grossen Frostschäden Ende April im Wein-und Obstbau hat die Stiftung fondssuisse entschieden, auf diese Schäden  einzutreten und damit eine Ausnahme zu den geltenden Beitragsbedingungen zu machen sei. In Ergänzung zu den Massnahmen von Bund und Kantonen und den teilweise bestehenden Versicherungsmöglichkeiten unterstützt fondssuisse stark betroffene Betriebe (Härtefälle) mit Beiträgen an die durch den Frost entstandenen Mehraufwände (Frostschutz- und Pflegemassnahmen). Der SBV und die am stärksten vom Frost betroffenen Branchen (Obst- und Weinbau) stehen in Kontakt mit fondssuisse, um die nächsten Schritte zu koordinieren.

Tränkerpreise

Die vom SBV geführte Arbeitsgruppe Tränkerpreise hat sich intensiv mit dem Tränkerpreissystem befasst und sie ist zu folgenden Schlüssen gekommen: Das Tränkerpreissystem wird grundsätzlich weiterhin als positiv beurteilt. Die Mitglieder sind auch der Meinung, dass die Differenzen zwischen den publizierten Preisen und den effektiv bezahlten Preisen unbedingt korrigiert werden müssen, damit das Preissystem glaubwürdig bleibt. Aus diesem Grund haben sie beschlossen, die Richtpreise für die Tränker für die kommende Woche in einem grossen Schritt anzuheben. Die Richtpreise für die AA-Tränker werden um 1.30 Fr. je kg auf das Niveau von 12.00 Franken je kg lebend ab Stall angehoben und der Richtpreis für die A-Tränker um 30 Rp. je kg. Damit soll die Lücke zwischen Richtpreis und Marktpreis geschlossen werden

Rohholzpreiserhebung

Die aktuellen Auswertungen der Rohholzpreiserhebung für Standard-Sortimente (März/April 2017) und Zusatzsortimente (Winter 2016/2017) wurden am 31. Mai an die Preismelder und weitere Berechtigte verschickt. Die anonymisierten Daten wurden dem Bundesamt für Statistik, dem BAFU und WaldSchweiz – dem Verband der Waldeigentümer –  als Auftraggeber in digitaler Form zur Verfügung gestellt. Die Preise fliessen in den Produzentenpreisindex des Bundesamtes für Statistik ein und werden durch WaldSchweiz sowie auszugsweise in der Publikation „AGRISTAT – statistisches Monatsheft“ veröffentlicht.

Notiz der Woche

Der Bund hat beträchtliche personelle und finanzielle Ressourcen in die Erarbeitung einer Biodiversitäts-Strategie Schweiz und einen dazu gehörenden Aktionsplan gesteckt. Der Schweizer Bauernverband hat in aktiver und konstruktiver Art an beidem mitgearbeitet, vor allem dort, wo es um die Landwirtschaft ging. Fünf Jahre fällt die Bilanz mehr als zwiespältig aus. Wenig wurde sinnvoll umgesetzt – schade um all die Mühe und die aufgewendete Zeit!