Inhalt - SBV-News Nr. 7 (13.02. – 19.02.2017)

SBV-News Nr. 7 (13.02. – 19.02.2017)

Fachkommission Viehwirtschaft

Im Rahmen ihrer letzten Sitzung befasste sich die Fachkommission Viehwirtschaft eingehend mit der Situation auf den Teilmärkten – insbesondere die Milch stand einmal mehr im Zentrum der Diskussionen. Weiter wurden die Kommissionsmitglieder über die viehwirtschaftsrelevanten Themen aus dem landwirtschaftlichen Verordnungspaket 2017, das zurzeit in Anhörung ist, informiert. Die Kommission zeigte sich über die Vorschläge im Bereich der RAUS-Beiträge enttäuscht. Die von der Branche geforderten Anpassungen wurden nicht berücksichtigt, stattdessen gibt es Verschärfungen bzw. es werden gar Programme gestrichen. Diverse Informationen zur Sicherung der flächendeckenden Versorgung mit nutztierärztlichen Leistungen und zu weiteren politischen Geschäften rundeten die Sitzung ab.

Stallvisite geht in die nächste Runde

Die Arbeitsgruppe des Projekts Stallvisite, das Bestandteil der Kampagne „Gut, gibt’s die Schweizer Bauern“ ist, plante die Massnahmen für die nächsten zwei Jahre. Erstmals können sich neben Milchvieh- und Mutterkuhbetrieben auch weitere Nutztierhalter (Schweine, Geflügel, Schafe usw.) für das Projekt anmelden. Für die neue Saison, die am 22. April 2017 startet, werden die Kommunikationsmittel für die Anbieter ergänzt und die Webseite auf den neuesten Stand gebracht. Das bekannte Stallvisite-Logo erscheint neu im „Bremer-Stadtmusikanten-Design“, auf dem nun auch die weiteren Nutztiere ersichtlich sind. Alle Informationen zum Projekt und den Teilnahmebedingungen finden sich unter www.stallvisite.ch.  

Schweizer Kommission für Immobilien- und Raumplanungsfragen

Die Schweizer Kommission für Immobilien- und Raumplanungsfragen, bestehend aus den interessierten Wirtschaftsverbänden, traf sich unter dem Vorsitz des Gewerbeverbands. Hauptthema war die Revision des Raumplanungsgesetzes zum Bauen ausserhalb der Bauzone. Die Verbände waren sich einig, dass die Entwicklung der Landwirtschaft, Hotellerie, Gastronomie, des Tourismus und übrigen Gewerbes sowie bei den Hauseigentümern ausserhalb der Bauzone nicht noch mehr eingeschränkt werden darf. Diese Branchen seien insbesondere in den peripheren Regionen der Schweiz der wichtigste Wirtschaftsmotor und Arbeitgeber.

Tischmesse BBZ Arenenberg

Agrimpuls war auch dieses Jahr an der Tischmesse des Bildungs- und Beratungszentrums Arenenberg präsent und machte Werbung für Auslandpraktika und Sprachschulaufenthalte. Die Tischmesse dient Berufsschülern, sich über Weiterbildungsangebote (Betriebsleiterschule, Höhere Fachschule usw.), Betriebshelferdienst, Auslandpraktika sowie diverse Bau- und Agro-Jobs zu informieren.

1. August-Brunch

Der SBV konnte die letztjährigen Brunch-Anbieter Josef und Ottilia Greter-Bürgler aus Greppen (LU) mit einem Blumenstrauss und einem Gutschein im Wert von 1500 Franken für wohlverdiente Ferien überraschen. Die Glücksfee zog die Familie aus dem Pot der rund 360 letztjährigen Brunch-Gastgeberhöfe. Familie Greter bewirtschaftet einen Bio-Milchviehbetrieb und führte den 1. August-Brunch 2016 bereits zum 19. Mal durch. Mehr zum Projekt Brunch gibt’s unter www.brunch.ch.

Notiz der Woche

Agrimpuls vermittelt seit vielen Jahren ausländische Praktikanten und Arbeitskräfte auf Schweizer Landwirtschaftsbetriebe. Die Teilnehmenden der OST-18 Programme sind Agronomie-Studierende und kommen aus den Ländern Russland, Moldawien und Ukraine. Ihre Praktika dauern mindestens zwölf bis maximal 18 Monate. Im ersten Jahr müssen die Praktikanten während drei Wochen mehrere Kurse absolvieren. In der Berichtswoche fand der Kurs „Milchwirtschaft“ statt, daneben gibt’s auch noch Blöcke zum Pflanzenbau und zur Tierhaltung. Zudem nehmen sie auch an zwei Praktikantenreisen teil, bei denen touristische Sehenswürdigkeiten im Zentrum stehen – das volle Schweizer Programm!