Inhalt - SBV-News Nr. 10 (04.03. – 08.03.2019)

SBV-News Nr. 10 (04.03. – 08.03.2019)

Konferenz der bäuerlichen Parlamentarier

Wie immer zum Start der Session des Parlaments, lud der SBV die bäuerlichen Parlamentarier zu einem Treffen ein. An diesem wurden die Themen besprochen, die auf der Traktandenliste der National- oder Ständerats stehen und einen Bezug zur Landwirtschaft haben. Bei dieser Gelegenheit wurden auch die AP22+ und die unterschiedlichen Stellungnahmen dazu diskutiert. 

Maiswurzelbohrer 

Die Bekämpfungsstrategie gegen den Maiswurzelbohrer gibt seit längerem zu reden. Zurzeit ist sich die Branche uneins, ob deren Ziel die «Tilgung» oder die «Eindämmung» sein soll. Eine Arbeitsgruppe bestehend aus SBV, Behörden, Forschung und Pflanzenschutzstellen befasste sich letzte Woche damit. Der SBV hat nun den Auftrag, die Haltungen zur möglichen Weiterentwicklung bei der Bekämpfung des Maiswurzelbohrers intern zu konsolidieren. 

Littering 

Der Frühling naht und der viele Güsel entlang der Strassen und Wege bringt für die Bauernfamilien viel Aufräumaufwand mit sich. Der SBV erhielt verschiedene Anfragen aus dem Ausland, die sein Sujet «Abfall macht mich krank» für eigene Aktivitäten nutzen wollen. Die Tafeln stehen auch in der Schweiz für die Betroffenen weiter zur Verfügung. Sie können neu direkt beim kantonalen Bauernverband bezogen werden. Weiterhin beteiligt sich der SBV und die Landwirtschaft am nationalen Clean up Day im September.

Arbeitsgruppe zum Tag der offenen Hoftüren

Am 2. Juni findet erstmals ein nationaler Tag der der offenen Hoftüren statt. Die zuständige Arbeitsgruppe verabschiedete die Kommunikationsmittel: Banner, Flyer, Plakate, Online, u.ä.m. Rund 150 Betriebe haben sich aktuell für den Event angemeldet. Unter den prominenten Gästen ist auch Bundesrat Guy Parmelin. Der nächste Austausch der AG findet n ach Durchführung des Anlasses Ende Juni als Debriefing statt.

Kurs «Der Landwirt als Arbeitgeber» 

Der letzte Anlass der diesjährigen Kursserie «Der Landwirtschaft als Arbeitgeber» fand am Strickhof in Wülflingen statt. Dabei ging es um Fragen vom Vertragsabschluss bis zur Kündigungen, der Stellenmeldepflicht, Ausländerregelung, Sozialversicherungen, Lohnabrechnung, Haftung u.ä.m.

AGRI-dental 

Die Agrisano Versicherungen AG bietet bei den Zusatzversicherungen das Produkt AGRI-dental an, um die oftmals hohen Zahnarztkosten abzufedern. Ein Abschluss ist bis zum Alter von 55 Jahren möglich, sofern auch die Zusatzversicherung AGRI-spezial abgeschlossen ist. AGRI-dental deckt alle Behandlungen zu 50 Prozent ab, die nicht von einer Sozialversicherung übernommen werden. Bezahlt werden auch Zahnprophylaxe-Behandlungen, Dentalhygiene, Zahnstellungskorrekturen und konservierende Behandlungen wie Kariesbehandlung oder Brücken. Aktuell läuft eine Promotion, bei der im ersten Jahr nur die halbe Prämie anfällt. 

Notiz der Woche

Der Druck des Detailhandels auf die Lieferanten ist momentan enorm gross. Mit den Preisabschlägen sollen diese einen Beitrag an die Verbesserung der Ergebnisse des Detailhandels leisten. Angesichts der guten Situation im Food-Segment mit steigenden Umsätzen und Konsumentenpreisen ist das nicht nachvollziehbar. Landwirtschaft und Verarbeiter müssen dem Preisdruck der Detailhändler mit aller Kraft entgegenhalten.