Hauptinhalt

Petra Sieghart wird neue Bildungsverantwortliche

Medienmitteilung des Schweizer Bauernverbands und der Oda AgriAliForm vom 4. Februar 2019

Der Geschäftsbereich Bildung des Schweizer Bauernverbands steht ab 1. Mai unter neuer Leitung: Petra Sieghart tritt die Nachfolge von Martin Schmutz an.

Auf den 1. Mai übernimmt Petra Sieghart die Leitung des Geschäftsbereich Bildung des Schweizer Bauernverbands (SBV). Sie tritt damit in die Fussstapfen von Martin Schmutz, der auf Anfang März als Leiter Landwirtschaft zu Bio Inspecta wechselt. Petra Sieghart ist seit zwölf Jahren Stv. Geschäftsleiterin und Bereichsleiterin Lebensmittelsicherheit bei der Qualiservice GmbH in Bern. Vor Qualiservice leitete sie den Qualitätssicherheitsdienst beim Schweizer Obstverband in Zug. Die 52-Jährige studierte Agrarwissenschaften an der Uni München. Der SBV freut sich, mit Petra Sieghart eine gute Nachfolgelösung für den wichtigen Bereich Bildung zu haben. Sie wird in dieser Funktion auch das Sekretariat der OdA AgriAliForm führen. In den Monaten März und April springen die Mitarbeitenden des SBV sowie die Präsidenten der SBV-Bildungskommission und der Oda AgriAliForm in die Bresche. 

Rückfragen

Francis Egger

Vize-Direktor Schweizer Bauernverband
Leiter Departement Wirtschaft,
Bildung und Internationales

Telefon      056 462 50 12
Mobile       079 280 69 66
Email        francis.egger@sbv-usp.ch

Loïc Bardet

Direktor Agora
Präsident OdA AgriAliForm

Mobile 079 718 01 88

Weitere Beiträge zum Thema

Stellungnahmen Änderung von Verordnungen im Veterinärbereich

01.02.17 | Die in der Schweiz bestehende Regelungsdichte ist - insbesondere im Bereich des Veterinärechtes - ausserordentlich hoch. Ein grosser Teil der hier zur Vernehmlassung vorliegenden Vorschläge für Änderungen erhöht diese Dichte in unverhältnismässiger Weise zusätzlich. Beispielsweise ist auf einer Alp mit einem Senn ohne landw. Ausbildung auch nicht unbedingt ein gewerbsmässiger Klauenpfleger vorhanden / erreichbar. Wir stellen auch fest, dass gewisse der vorgeschlagenen Bestimmungen im falschen Erlass vorgesehen sind. So stehen bisher alle Vorgaben für die Registrierung von Tieren und Tierbeständen im Tierseuchenrecht. Das sollte so bleiben und daher sind die in der Tierschutzverordnung neu vorgesehenen Bestimmungen zur Registrierung von Tieren entweder zu streichen oder wenn sie unbedingt nötig sind, in der Tierseuchenverordnung zu platzieren.

Mehr lesen
Stellungnahmen Anhörung zum Erlass der EKAS-Richtlinie Nr. 6518 «Ausbildung für Bediener von Flurförderzeugen»

10.01.17 | Der SBV als Dachverband der Schweizer Landwirtschaft hat von der neuen EKAS-Richtlinie über die «Ausbildung von Bedienern von Flurförderzeugen» erfahren. Die Anforderungen an die Aus-bildung für Bediener von Staplern und ähnlichen Fahrzeugen für den hofinternen Warenumschlag haben in der Landwirtschaft nicht zu unterschätzende Folgen. Für den SBV ist es von grosser Bedeutung, dass sich die Anfor-derungen der Richtlinie bei der Umsetzung branchenkonform an die Bedürfnisse der Landwirtschaft anpassen lassen. Zudem sollen die Erfahrungen der brancheneigenen Präventionsstellen, Beratungsstelle für Unfallverhütung in der Landwirtschaft (BUL) und agriss, berücksichtigt werden können.

Mehr lesen