Inhalt - 08.02.19 Geflügelmäster sind zuversichtlich

Robert Raval

Geflügelmäster sind zuversichtlich

Marktkommentar vom 08. Februar 2019 in der BauernZeitung

Die Schweizer Geflügelproduzenten blicken auf ein erfolgreiches Jahr 2018 zurück. Die Ställe waren mehrheitlich voll ausgelastet. Auch die Produktionsresultate und die Tiergesundheit waren sehr gut. Der lange Sommer und der gute Herbst haben sich positiv auf die Verkäufe von Geflügelfleisch und speziell von Inlandgeflügelfleisch ausgewirkt. Die Mehrheit der Vermarktungsorganisationen  meldeten Verkaufszunahmen in der Grössenordnung von 4-10% gegenüber dem Vorjahr. Einzelne erwähnen Verkäufe auf gleichem Niveau wie im Vorjahr.

Die Nachfrage nach Schweizer Geflügelfleisch ist zu Beginn des Jahres 2019 entsprechend der Saison etwas moderater. Die meisten Vermarkter produzieren denn auch im ersten Quartal etwas zurückhaltender. Erfahrungsgemäss dürfte die Produktion dann für das 2.Quartal im Hinblick auf die bevorstehende Grillsaison wieder anziehen. 

Die geplanten Kükeneinstallungen für die Monate Januar bis März fallen widersprüchlich aus: Einzelne Organisationen planen auf gleichem Niveau wie im Vorjahr. Andere planen Zunahmen von bis  zu 5%, und wiederum andere gehen von einer Reduktion der Einstallungen aus.

Ein weiterer Indikator für die Produktionsplanung sind die Tiefkühllagerbestände von Inland-Geflügelfleisch. Die Mehrheit der Vermarkter meldet Lagerbestände auf tiefem bis normalem Niveau. Bei anderen bestehen aufgrund eines ungleichmässigen Abflusses der Geflügelteile gewisse Lagerbestände, die für die Vermarktung in den nächsten Wochen zur Verfügung stehen.

Angesichts der guten Kaufstimmung der Konsumenten und der einvernehmlichen Zusammenarbeit zwischen Produzenten und Vermarktungsfirmen kann das begonnene Geflügeljahr mit Zuversicht angegangen werden. Nach wie vor werden im Bereich Bio-Poulets neue Produzenten gesucht.

Robert Raval, Präsident SGP