Hauptinhalt

SBV-News Nr. 1 (06.01.– 12.01.2020)

Notiz­ der Woche

Am Pflanzenbauabend der fenaco informierten die Aargauer Lebensmittelbehörden über den Grundwasserzustand: 97% aller Fassungen halten im Aargau die gesetzlichen Vorgaben ein. Wenn es Probleme gibt, dann sind halogenierte Kohlenwasserstoffe aus Altlasten das häufigste Problem. Schön wäre, diese Meldung auch in einer grossen Schweizer Tageszeitung zu lesen oder in einer Kassensturzsendung präsentiert zu bekommen.


 

Neujahrsmedienkonferenz

Auch 2020 lud der SBV zum Jahresbeginn die Medienschaffenden zu seiner Neujahrsmedienkonferenz auf einen Bauernbetrieb ein. Dieses Jahr war Samuel Schwab aus Worb BE der Gastgeber. Die Medienkonferenz trug den Titel «Schicksalsjahr 2020» und behandelte die Themen AP22+, Mercosur und die Volksinitiativen «Für sauberes Trinkwasser» und «Für eine Schweiz ohne synthetische Pestizide». Der SBV zeigte den Medienschaffenden auf, wie alle Themen zusammenhängen. Landwirt Samuel Schwab erläuterte, welche Folgen die Trinkwasserinitiative für seinen Schweinezuchtbetrieb hätte. Die Medienkonferenz war sehr gut besucht und die Berichterstattung trotz einem Störmanöver von Avenir Suisse mehr oder weniger in unserem Sinn.

Plattform Pflanzenschutz

Die Plattform Pflanzenschutz diskutierte die Problematik der Resistenzen im Pflanzenschutz: Der zunehmende Verlust von Wirkstoffen führt dazu, dass dieses Risiko stark zunimmt. Beim Raps stehen gegen Insekten demnächst nur noch zwei Wirkstoffgruppen zur Verfügung. Die Plattform ruft darum Behörden und Forschung auf, Strategien gegen drohende Wirkstofflücken zu entwickeln. Weiter befasste sich die Plattform mit der Lagerung und Ausbringung von Spritzenwaschwasser: Wegen unklaren Vorgaben durch den Bund stauen sich in den Kantonen Baugesuche für Spritzenwaschplätze. Zudem beurteilen die Kantone die Gesuche sehr unterschiedlich. Der SBV will vorwärtsmachen und hat deshalb zum kantonalen Vollzug eine Umfrage durchgeführt und darauf aufbauend ein Arbeitspapier mit Handlungsempfehlungen zuhanden der Vollzugsbehörden erarbeitet. Die Plattform hat dieses gutgeheissen.

vomhof.ch 2020

Im neuen Jahr ist für die Hofsuche vomhof.ch einiges geplant: Unter dem Schwerpunktthema «Regionalität und Saisonalität» zeigt der SBV in einer breiten Online-Kampagne den Wert der einheimisch produzierten Lebensmittel auf. Im Zentrum stehen Geschichten über Produzenten, die direkt verkaufen. Jeden Monat liegt der Schwerpunkt auf einem Produkt. So geht es in den ersten drei Monaten um Brot, Nüsslisalat und das Ei. Die Kampagne, die aus Werbeflächen, Texten, Videos und Bildern besteht, soll den KonsumentInnen aufzeigen, welchen Wert einheimische Produkte haben und sie davon überzeugen, nicht nur regional, sondern auch saisonal einzukaufen – am besten eben direkt beim Bauern.

Statistik der Woche

Der Bestand von Rindvieh, Schweinen, Schafen, Ziegen, Equiden und Geflügel hat von 10,6 Millionen Tieren im Jahr 2000 auf 15,1 Millionen Tiere im Jahr 2018 zugenommen. Zugenommen hat v.a. der Geflügelbestand, wäh-rend der Rindviehbestand abgenommen hat. 2018 hatte das Geflügel nach Tierzahlen einen Anteil von 77 % am Bestand. Rechnet man die Tierzahlen anhand der Grossvieheinheiten (GVE) auf eine vergleichbare Basis um, dann sieht man kaum eine Entwicklung. In GVE umgewandelt lag der Bestand 2000 bei 1,33 Millionen GVE, während dieser Wert 2018 mit 1,31 Millionen GVE sogar minim tiefer war.