Inhalt - Wein-Verschnitt im Wallis einmalig erlaubt

  • 10. August, 2017

Wein-Verschnitt im Wallis einmalig erlaubt

(lid.ch) – Der Frühlingsfrost hat schwere Schäden an den Reben angerichtet. Die Walliser Regierung hat nun dem Antrag des Branchenverbands der Walliser Weine (BWW) stattgegeben und erlaubt erst- und einmalig einen Wein-Verschnitt.

Auf Grund des Frosts im April, bei dem viele Reben zerstört wurden, beantragte der BWW beim Staatsrat eine Anpassung der Verschnitt-Vorschriften für AOC-Weine. Bis anhin verbot die Walliser Gesetzgebung diese Praxis, dies teilte die Dienststelle für Landwirtschaft im Wallis mit.

Der Staatsrat gab dem Antrag statt. Walliser AOC-Weine dürfen in diesem Jahr mit 10 Prozent anderen Schweizer AOC-Weinen verschnitten werden. Dies gilt jedoch ausschliesslich für den Fendant sowie die Rot- und Roséweine AOC Wallis des Jahrgangs 2017. Für alle anderen Walliser AOC-Weine lehnte der Staatsrat den Verschnitt ab.

Mithilfe der Verschnitts-Massnahme sollen die negativen Folgen für die kommende Ernte gemindert und die wirtschaftlichen Folgen in Grenzen gehalten werden.