Inhalt - Wegen Fipronil: Hohe Nachfrage nach Eiern direkt ab Hof

  • 11. August, 2017

Wegen Fipronil: Hohe Nachfrage nach Eiern direkt ab Hof

(lid.ch) – Der Skandal um mit Fipronil belastete Eier erreicht immer mehr Länder Europas. Konsumenten in Deutschland scheinen nun den Kauf direkt ab Hof dem Kauf im Discounter vorzuziehen.

Ein Hofladen in Aachen machte mit einem Facebook-Beitrag auf sich und die Lage auf dem Eiermarkt in Europa aufmerksam. "Es tut mir leid, dass einige von Ihnen zur Zeit keine Eier mehr bei uns erhalten, da wir ausverkauft sind“, heisst es in dem Post. Diese Botschaft geht vor allem an die Stammkunden des Hofladens.

Die Freude über die grosse Nachfrage sei zwar gross, dennoch seien die Umstände, weshalb dem so ist eher traurig. Viele Neukunden hätten Angst, die bisher im Discounter gekauften Eier könnten mit Fipronil belastet sein und greifen lediglich deshalb auf die teureren Eier vom Hofladen zurück. 

Am Ende des Beitrags heisst es: „An all diejenigen die in 2 oder 3 Wochen wieder 10 Eier für 99 Cent einkaufen… wann werdet Ihr endlich schlau. Bei mir sind die Futterkosten wesentlich höher. Lasst es doch bleiben!“

Der Facebook-Beitrag erfreut sich grossen Zuspruchs der Facebook-Community. Bereits über 18'000 User haben den Post geteilt.

In Verbindung stehende Artikel:
Fipronil-Skandal: Niederländisches Parlament mit Sonder-Debatte