Inhalt - Bevölkerung, Organisationen, Bildung

Bevölkerung, Organisationen, Bildung

Dieser Bereich enthält Angaben des Bundesamtes für Statistik (BFS), der Bildungseinrichtungen sowie landwirtschaftlicher Organisationen.  In der untenstehenden Grafik wird die Entwicklung der Anzahl erteilter Fähigkeitszeugnisse im Berufsfeld Landwirtschaft dargestellt.

Kapitel 11 der Publikation SES: Bevölkerung, Organisationen, Bildung (pdf)

 

 

In den 90er Jahren überschritt die Bevölkerung der Schweiz die Zahl von 7 Millionen Personen und hat im Jahr 2012 die Zahl von 8 Millionen erreicht. Dabei lebt nur noch ein Viertel der Wohnbevölkerung in ländlichen Regionen (Tabelle 11.2). Der Anteil der landwirtschaftlichen Bevölkerung kann infolge des fliessenden Überganges von der Zu- und Nebenerwerbs- zur Freizeitlandwirtschaft sowie aufgrund des Wegfalls der Volkszählung nur geschätzt werden. Er dürfte wohl unter 3 % liegen.

Zur Vertretung der gemeinsamen Interessen gegenüber Lieferanten und Anbietern von landwirtschaftlichen Produktionsmitteln, Abnehmern von landwirtschaftlichen Erzeugnissen, den Sozialpartnern, den Behörden und dem Stimmvolk haben sich die Landwirte in einer Vielzahl von Vereinen und Verbänden zusammengeschlossen (Tabelle 11.5). Die grössten Verbände sind dabei der Schweizerische Bäuerinnen- und Landfrauenverband (2006 aus der Fusion des Schweizerischen Landfrauenverbandes und des Schweizerischen Verbandes Katholischer Bäuerinnen entstanden), der Schweizerische Bauernverband (als Dachorganisation der kantonalen Bauernverbände und der landwirtschaftlichen Fachverbände) sowie die «Schweizer Milchproduzenten» (als Dachverband der Milch produzierenden Landwirtschaftsbetriebe, Tabelle 11.6).

Das landwirtschaftliche Bildungssystem wurde in den letzten Jahren umgestaltet. Seit diesem Zeitpunkt sind auch die landwirtschaftlichen Berufe im Berufsbildungsgesetz und nicht mehr im Landwirtschaftsgesetz geregelt. Dabei wurde das «Berufsfeld Landwirtschaft» definiert, mit den Berufen Gemüsegärtner/Gemüsegärtnerin, Geflügelzüchter/
Geflügelzüchterin, Landwirt/Landwirtin, Obstfachmann/Obstfachfrau, Weintechnologe/Weintechnologin und Winzer/Winzerin. In der vorliegenden Publikation werden zudem weitere, landwirtschaftsnahe Berufe berücksichtigt. Da Schülerzahlen aufgrund der Vielfalt der Ausbildungsformen kaum interpretierbar sind, wird neben den Abschlüssen die Anzahl der Lehrverträge ausgewiesen.

Im Jahr 2015 stieg die Zahl der ausgestellten Fähigkeitszeugnisse im Berufsfeld Landwirtschaft auf 1174 an. Zudem schlossen 123  Agrarpraktiker ab (Tabelle 11.10). Es konnten 95 Meisterdiplome ausgehändigt werden, was eine starke Abnahme gegenüber dem Vorjahr bedeutet (Tabelle 11.13).

 

Link zu den Daten des Bundesamtes für Statistik