Inhalt - Kraftfutter

Versorgung mit Kraftfutter

Die zunehmenden Importe von Kraftfutter für die Fütterung der Nutztiere werden vermehrt zu einem Thema in Politik und Gesellschaft. Auf der einen Seite werden oft die ökologischen Auswirkungen bemängelt. Andererseits wird die Legitimation einer Schweizer Produktion in Abhängigkeit von ausländischen Futtermitteln in Frage gestellt.

Vor diesem Hintergrund hat der Vorstand des SBV an seiner Sitzung vom 19.1.2011 beschlossen eine  Arbeitsgruppe einzusetzen, die Vorschläge zur Förderung des Anbaus von inländischem Futtergetreide und -eiweissen ausarbeiten soll.

Die Arbeitsgruppe hat den Auftrag, dem Vorstand in einem Bericht über folgende Punkte zu rapportieren:

1) Darstellung und Würdigung der Entwicklung und der gegenwärtigen Situation bezüglich der Produktion und Versorgung von Futtergetreide und Futtereiweissen. Dabei sind Einflussfaktoren, die sich auf die Produktion und Versorgung auswirken, darzustellen.

2) Definition einer mittelfristigen Zielsetzung zum Anbau von inländischem Futtergetreide und Futtereiweissen.

3) Ausarbeitung von konkreten Massnahmen zur Stärkung der Versorgung mit inländischem Futtergetreide und Futtereiweissen.

4) Ausarbeitung von Empfehlungen, die aufzeigen, wie und in welcher Frist die Massnahmen nach Ziffer (3) umzusetzen sind

 

2011
23.09.2011    Bericht der Arbeitsgruppe Futtermittel zur Stärkung der Versorgung mit Schweizer Kraftfutter