Hauptinhalt

Woche 16/2022

Die Preise für Pflanzenöle lagen schon vor dem Ukraine-Krieg hoch. Wie bei fast allen landwirtschaftlichen Rohstoffen hat die neuste Entwicklung den Preisdruck massiv erhöht. Die Ukraine lieferte bisher mehr als die Hälfte des auf dem Weltmarkt gehandelten Sonnenblumenöls. Da pflanzliche Öle zu einem grossen Teil austauschbar sind, steigen alle Preise für Pflanzenöle an. Im Vergleich zu März 2020, also vor zwei Jahren, lagen die Weltmarkt-Preise im März 2022 um 100 bis 170 % höher. Dies hat natürlich Folgen für die Konsumentenpreise im Detailhandel, auch in der Schweiz. Zudem sollte es möglich sein, die Produzentenpreise für Ölsaaten in der Schweiz zu er-höhen, um die steigenden Produktionskosten zu decken.