Hauptinhalt

Woche 50/2020

Der Pro-Kopf-Verbrauch von Eiweiss, Fett und Kohlenhydraten hat seit 2007 unterschiedlich stark abgenommen. Setzt man die Werte von 2007 gleich 100 %, dann ist der Pro-Kopf-Verbrauch von Kohlenhydraten um 10 % auf 315 g/Person/Tag zurückgegangen, jener von Fett nur um 2 % auf 137 g/Person/Tag. Dafür könnte es zwei Gründe geben: Erstens wurde Fett in der Ernährung lange Zeit sehr negativ beurteilt. Inzwischen wurden viele Aussagen revidiert und aktuell stehen eher leicht verdauliche Kohlenhydrate wie Zucker in der Kritik. Zweitens nimmt der Anteil verarbeiteter Nahrungsmittel (Convenience Food) zu. Bei diesen Nahrungsmitteln ist Fett oft eine wichtige Komponente. Zuletzt muss angefügt werden, dass die erwähnten Mengen sich auf das Angebot beziehen und grösser sind als die Mengen, welche der durchschnittliche Konsument effektiv isst. So wird z.B. nur ein Teil des Frittieröls mit der Nahrung aufgenommen.