Contenu principal

Petra Sieghart reprend les rênes d’Agriprof

Communiqué de presse de l’Union suisse des paysans et de l’OrTra AgriAliForm du 4 février 2019

À partir du 1er mai, la division Agriprof de l’Union suisse des paysans aura une nouvelle directrice. En effet, Petra Sieghart succédera à Martin Schmutz.

Le 1ermai, Petra Sieghart reprendra la direction d’Agriprof à l’Union suisse des paysans (USP). Elle succédera ainsi à Martin Schmutz, qui deviendra le responsable du département « Agriculture » chez bio.inspecta début mars. Depuis douze ans, Petra Sieghart est directrice remplaçante et responsable du domaine de la sécurité alimentaire chez Qualiservice Sàrl, à Berne. Avant d’intégrer cette entreprise, elle a dirigé le service d’assurance de qualité de l’association Fruit-Union Suisse, à Zoug. Âgée de 52 ans, elle a étudié les sciences agronomiques à l’Université de Munich. L’USP se réjouit de pouvoir compter sur Petra Sieghart pour reprendre les rênes de l’important domaine que constitue la formation agricole. Dans sa nouvelle fonction, Petra Sieghart dirigera aussi le secrétariat de l’OrTra AgriAliForm. Pendant les mois de mars et d’avril, les collaborateurs de l’USP ainsi que les présidents de la commission « Formation professionnelle » et de l’OrTra AgriAliForm assureront l’intérim.

Renseignements

Francis Egger

Vice-directeur Union Suisse des Paysans
Département économie, formation et
relations internationales

Mobile 079 280 69 66
Email francis.egger@sbv-usp.ch

Loïc Bardet

Directeur Agora
Président de l’OrTra AgriAliForm

Mobile 079 718 01 88

Sur le même sujet

Prises de position Stellungnahme Umsetzung des WTO-Beschlusses zum Ausfuhrwettbewerb

18.01.17 | Der SBV bedauert, dass Aufgrund des WTO-Beschlusses die Schweiz die Exportbeiträge im Rahmen des Schoggigesetzes aufheben muss, während andere Staaten die Exportwirtschaft weiterhin über andere Instrumente der Exportförderung unterstützen können. Der SBV stellt zudem fest, dass die vorgeschlagenen Begleitmassnahmen zur Abschaffung der Exportbeiträge ungenügend sind. Das vorgeschlagene Instrument der produktgebundenen Beiträge für die Milch- und Brotgetreideproduzenten ist zwar richtig. Die vorgesehenen Finanzmittel sind aber nicht ausreichend und müssen auf das Kreditniveau der Jahre 2015, 2016 und 2017 in der Höhe von 94.6 Mio. Fr. aufgestockt werden.

Lire la suite
Prises de position Anhörung zum Erlass der EKAS-Richtlinie Nr. 6518 «Ausbildung für Bediener von Flurförderzeugen»

10.01.17 | Der SBV als Dachverband der Schweizer Landwirtschaft hat von der neuen EKAS-Richtlinie über die «Ausbildung von Bedienern von Flurförderzeugen» erfahren. Die Anforderungen an die Ausbildung für Bediener von Staplern und ähnlichen Fahrzeugen für den hofinternen Warenumschlag haben in der Landwirtschaft nicht zu unterschätzende Folgen. Für den SBV ist es von grosser Bedeutung, dass sich die Anforderungen der Richtlinie bei der Umsetzung branchenkonform an die Bedürfnisse der Landwirtschaft anpassen lassen. Zudem sollen die Erfahrungen der brancheneigenen Präventionsstellen, Beratungsstelle für Unfallverhütung in der Landwirtschaft (BUL) und agriss, berücksichtigt werden können.

Lire la suite