Hauptinhalt

Energieeffizienz

Der landwirtschaftliche Durchschnittsbetrieb braucht rund 20‘000 kWh Strom, 4000 l Diesel (40‘000 kWh) und je nach Betriebszweig (Gewächshaus, Mastställe) unterschiedliche fossile Heizstoffe. Zudem verändert sich die Landwirtschaft tendenziell hin zu grösseren, stark mechanisierten Betrieben. Aus diesem Grund ist die Steigerung der Energieeffizienz von grosser Bedeutung und birgt ein grosses Potenzial.

Dazu gehört eine gute Auslastung der Traktoren und deren rationelle Nutzung. Durch Eco-Drive Massnahmen, wie die Optimierung von Reifendruck, Ballastierung oder geringer Bodenbearbeitungstiefe sind Treibstoffeinsparungen möglich. Eine regelmässige Wartung des Motors und der rechtzeitige Einsatz oder das Schärfen der Messer von Mähwerken oder Ladewagen sparen Diesel.

In Ökonomiegebäuden besteht Energiesparpotenzial beim bedarfs- und tiergerechten Klimatisieren und Beheizen von Nutztierställen und dem Einsatz von energieeffizienten Lüftern. Isolierte Ferkelnester und Jagerkisten verbrauchen bis zu 70 % weniger Strom als offen in den Stall gehängte Infrarot-Lampen. Eine einfache Möglichkeit Energie zu sparen ist zudem die Umstellung auf eine wartungsarme und stromsparende LED-Beleuchtung. Speziell in der Milchproduktion können über die Wärmerückgewinnung aus der Milchkühlung und leistungsgesteuerte Melkmaschinen die Stromkosten deutlich gesenkt werden. Von 2020 – 2023 können Landwirtschaftsbetriebe in der Romandie von einer vergünstigten Energieberatung profitieren. Sie finden hier weitere Informationen.

Der SBV setzt sich dafür ein, dass die politischen und rechtlichen Rahmenbedingungen so ausgelegt werden, dass sich eine Steigerung der Energieeffizienz auch finanziell für die Bauernfamilien lohnt. Weiter engagiert sich der Schweizer Bauernverband über die Plattform AgroCleanTech für die Förderung von Energieeffizienz, erneuerbaren Energien und Klimaschutz. 

Interessierte Landwirte können Fördergelder für die Umrüstung von energieeffizienten Ferkelnestern und Jagerkisten beantragen.

  • Energieeffiziente Ferkelnester und Vorhänge (Laufzeit bis Ende 2020)

Bitte beachten Sie, dass Sie Ihr Gesuch unbedingt vor der Umrüstung anAgroCleanTech, Belpstrasse 26, 3007 Bern (info@helloagrocleantech.ch, 056 462 50 15) stellen müssen. Die Kontaktdaten und das Anmeldeformular für eine Förderung finden Sie auf der Website www.agrocleantech.ch. Wer gleich elektronisch sein Gesuch beantragen will, kann dies unter www.foerderprogramm.agrocleantech.ch einreichen.

Kontaktperson

Priska Stierli

Priska Stierli

Geschäftsführerin AgroCleanTech

Belpstrasse 26, 3007 Bern
priska.stierli@sbv-usp.ch
Departement Produktion, Märkte und Ökologie
Geschäftsbereich Energie und Umwelt