Hauptinhalt

Das Neuste

In den folgenden Boxen finden die aktuellsten Mitteilungen des Schweizer Bauernverbands.
Für Auskünfte verwenden Sie bitte das Kontaktformular.

Medienmitteilungen
Brotgetreide und Milch marktgerecht entschädigen!

10.08.22 | Die Bauernfamilien haben zurzeit aufgrund der gestiegenen Produktionsmittelpreise Mehrkosten in der Höhe von mindestens 900 Mio. Franken zu verkraften. Davon sind trotz gewissen Anpassungen bei den Produzentenpreisen mindestens 300 Mio. Franken ungedeckt. Es stehen nächstens Preisverhandlungen bei Brotgetreide und Molkereimilch an: Beim Getreide braucht es eine Erhöhung des Produzentenpreises um mindestens 8 Fr./dt und bei der Molkereimilch einen Aufschlag von 5 Rp./kg im Minimum.

Mehr lesen
Fachspezialist/In Agriquali 50 - 100 %

09.08.22 | Wollen Sie sich für eine verantwortungsvolle Fleischproduktion einsetzen? Dann sind Sie bei uns richtig! Als Dachverband der Schweizer Landwirtschaft nehmen wir vielseitige und interessante Aufgaben wahr. Der Geschäftsbereich Agriquali ist verantwortlich für Qualitätsprogramme in der Tierhaltung und führt die Geschäftsstelle QM-Schweizer Fleisch. Wir suchen per sofort oder nach Vereinbarung eine/n FachspezialistIn Agriquali 50 - 100 %

Mehr lesen
SBV-News
SBV-News Nr. 31

08.08.22 | In 7 Wochen stimmen wir über die unnötige Massentierhaltungsinitiative ab. Jetzt beginnt die wichtigste Phase der Kampagne. Alle Betriebe sind aufgefordert, sich bis für ein klares Nein zu engagieren! Dafür gibt es noch viel zu tun. Dies und mehr in den SBV-News.

Mehr lesen
Stellungnahmen Vernehmlassung zur Änderung des Bundesgesetzes über Regionalpolitik

05.08.22 | Stellungnahme des Schweizer Bauernverbands zur Änderung des Bundesgesetzes über Regionalpolitik.

Mehr lesen

Unnötige Massentierhaltungsinitiative

Am 25. September 2022 kommt die Massentierhaltungsinitiative zur Abstimmung. Der von der Initiative geforderte Standard existiert mit dem Bio-Angebot und anderen Tierwohllabels bereits. Die einheimische Landwirtschaft zeichnet sich durch ein sehr hohes Tierwohlniveau, festgelegte Höchsttierbestände und funktionierende Kontrollen aus. Die Initiative würde die Konsumentenpreise massiv erhöhen, das Wahlfreiheit verunmöglichen, Importe sowie den Einkaufstourismus fördern. Erfahre mehr: tierhaltungsinitiative-nein.ch.

125-jähriges SBV-Jubiläum

Dieses Jahr feiert der SBV seinen 125. Geburtstag. Die Gründung erfolgte in einer für die Bauernfamilien sehr schwierigen Zeit. Viele Herausforderungen haben sich in all den Jahren erstaunlich wenig geändert. Zum Jubiläum hat der SBV ein kurzes Video zu seiner Geschichte erstellt und während des Jahres wachsen in allen Kantonen Kartoffeln heran, die im Herbst auf dem Bundesplatz zu einer Weltrekordrösti verarbeitet werden. 

Mehr zu den Jubiläumsaktivitäten gibt es hier.

Verantwortung wahrnehmen. Fürs Leben rüsten.

Der Schweizer Bauernverband, der Schweizerische Bäuerinnen- und Landfrauenverband, die Agrisano-Unternehmungen und die Prométerre wollen dazu beitragen, den Sozialversicherungsschutz der Bäuerin und der gesamten Bauernfamilie zu verbessern. Die Basis ist ein einfacher, anonymer und UNVERBINDLICHER Online-Check. Dieser erlaubt es, die eigene Situation und allfällige Lücken zu erkennen. Bei Bedarf liefert er Kontaktadressen für eine vertiefte Beratung. Prüfe jetzt deine Situation unter: www.meine-situation.chHier kannst du den Flyer runterladen. 

Aktuelle Themen

Der SBV ist in verschiedensten Dossiers aktiv. Beachten Sie insbesondere folgende Themen: