Inhalt - Preise

Märkte und Preise

Marktkommentar

Raphael Helfenstein, Suisseporcs

Stundenlohn verbessern

Marktkommentar vom 14. September 2018 in der BauernZeitung

 

Überangebote drückten auf die Preise. Der daraus resultierende finanzielle Verlust für die Schweinehalter im Sommer 2018 ist massiv. Innerhalb von nur sechs Wochen ist der Schlachtschweinepreis um 90 Rappen auf Fr. 3.30/kg SG getaucht, das sind Fr. 80.- je Schlachtschwein und das bei gleichen Kosten. Ungenügende Absatzmöglichkeiten beim Schlachtschweineverkauf wirkten sich auch negativ auf den Jagermarkt aus. Die Erlöse für Züchter sanken auf ein bedenkliches Niveau.

Im Vergleich zu den drei Vorjahren hat sich die Marktsituation jedoch schneller entspannt. Dank einem reduzierten Angebot sind Schlachtschweine aktuell in sämtlichen Teilmärkten gut verkäuflich bei einem tiefen Preisniveau. Der Markt ist abgeräumt. Um die herben Verluste vom Sommer 2018 jedoch zu korrigieren, ist eine dauerhafte Normalisierung der Preise in den nächsten Wochen nötig.

Erfahrungen aus den Jahren 2016 bis 2018 zeigen, daß bereits Anfang Juli die Marktversorgung zu gross war. Massiver Preisdruck ist die unschöne Auswirkung, Ursache sind die Belegungen ab September. Bereits ist wieder September und die Produktionsmenge und der Stundenlohn für den Sommer 2019 werden jetzt vorgegeben. Gibt es andere Empfehlungen als die Belegungen ab sofort um 10% zu reduzieren, um einem erneuten Preisfiasko im Juli 2019 zu entgehen?

Raphael Helfenstein, Suisseporcs