Hauptinhalt

«Wir schützen, was wir lieben» – Infokampagne gestartet!

Medienmitteilung des Schweizer Bauernverbands vom 08. April 2019

Der Schweizer Bauernverband will zusammen mit seinen Mitgliedorganisationen und der Bauernschaft im Rahmen der Kampagne «Wir schützen, was wir lieben» bestehende Probleme angehen und die Bevölkerung über Themen im öffentlichen Fokus informieren: Pflanzenschutz, Nutztierhaltung, -fütterung, -gesundheit oder Biodiversität. Dafür hat er spezielle Flyer und Tafeln, einen Messestand, ein Outdoormodul sowie eigene Kanäle im Online- und Social Media-Bereich erstellt. Nun gilt es diese zu nutzen!

Verschiedene landwirtschaftliche Themen sind in der Öffentlichkeit omnipräsent. Dazu gehören z.B. Pflanzenschutz, Nutztierfütterung, -gesundheit, -haltung oder Biodiversität. Praktisch immer ist damit viel Kritik verbunden. Manchmal ist diese gerechtfertigt, oft aber undifferenziert und einseitig. Da das Wissen rund um die landwirtschaftliche Produktion und die Zusammenhänge bei vielen Leuten gering ist, fällt diese Saat auf einen fruchtbaren Boden. Dem will der Schweizer Bauernverband (SBV) etwas entgegenhalten. Auf einer ersten Schiene arbeitet er intensiv daran, dass die bestehenden Probleme effektiv angegangen werden. Dazu gehört beispielsweise das Vermeiden von Rückständen von Pflanzenschutzmitteln oder Düngern in kleineren und mittleren Oberflächengewässern. Er setzt sich dafür ein, dass die Landwirtschaft, die dafür bestehenden nationalen Aktionspläne, wie jener für Pflanzenschutz, wirkungsvoll umsetzt. Entsprechend fordert er die Bauern auf, sich ohne Wenn und Aber an die bestehenden Gesetze und Vorschriften zu halten. Das gilt ganz speziell, was das Einhalten von Abständen zu Gewässern, Gehölzen, Wegen u.ä.m. anbelangt. Dies ganz nach dem Motto «Wir schützen, was wir lieben».

Dieser Slogan ist auch der gemeinsame Nenner für die zweite Schiene: Die Vermittlung von Informationen zu den umstrittenen Themen. Dafür hat der SBV Informationstafeln und Flyer zu den Themen Pflanzenschutz, Tierhaltung und Nutztierfütterung erarbeitet. Die Mitgliedorganisationen erhalten ihre bestellten Mengen in den nächsten Tagen. Zum Thema Pflanzenschutz steht ein Indoormodul bestehend aus vier Elementen, einem Spiel und Wettbewerb zur Verfügung. Für Anlässe draussen besteht ein Outdoormodul mit acht verschiedenen Tafeln zur Auswahl. Als übergreifende Informationsplattform ist unterdessen die Webseite www.verantwortungsvolle-landwirtschaft.ch aufgeschaltet. Dort finden sich ergänzende kurze Erklärvideos. Ebenfalls gibt es eine eigene Kampagne-Facebookseite. Daneben nutzt der SBV auch die bereits bestehenden digitalen Kanäle für entsprechende Informationen. Die ganze Landwirtschaft und alle Bauernfamilien sind aufgerufen, sich zu engagieren: Die bereitgestellten Tafeln im Ackerbau oder Spezialkulturen aufstellen, Flyer im Hofladen auf legen, Beiträge in den sozialen Medien teilen und generell das Gespräch mit der Bevölkerung suchen. Und selbstverständlich: Mit vorbildlichem Verhalten keinen Anlass für Kritik geben!

Rückfragen

Urs Schneider

Urs Schneider

Stv. Direktor SBV
Leiter Departement Kommunikation und Services

Telefon: 079 438 97 17 
Laurstrasse 10, 5201 Brugg
urs.schneider@sbv-usp.ch

Sandra Helfenstein

Schweizer Bauernverband
Stv. Leiterin Departement Kommunikation und Services
Co-Leiterin Kommunikation, Bereich Medien & Öffentlichkeitsarbeit
Mediensprecherin

Telefon 056 462 52 21
Mobile 079 826 89 75
E-Mail sandra.helfenstein@sbv-usp.ch

Martin Rufer

Martin Rufer

Leiter Departement Produktion, Märkte und Ökologie
Leiter Geschäftsbereich Viehwirtschaft

Laurstrasse 10, 5201 Brugg
martin.rufer@sbv-usp.ch
Departement Produktion, Märkte und Ökologie
Geschäftsbereich Viehwirtschaft

Einen Kommentar schreiben

* These fields are required

Kommentare

Keine Kommentare

Weitere Beiträge zum Thema

Medienmitteilungen
«Wir schützen, was wir lieben» – Infokampagne gestartet!

08.04.19 | Der Schweizer Bauernverband will zusammen mit seinen Mitgliedorganisationen und der Bauernschaft im Rahmen der Kampagne «Wir schützen, was wir lieben» bestehende Proble-me angehen und die Bevölkerung über Themen im öffentlichen Fokus informieren: Pflanzen-schutz, Nutztierhaltung, -fütterung, -gesundheit oder Biodiversität. Dafür hat er spezielle Fly-er und Tafeln, einen Messestand, ein Outdoormodul sowie eigene Kanäle im Online- und Social Media-Bereich erstellt. Nun gilt es diese zu nutzen!

Mehr lesen
Medienmitteilungen
Pflanzenschutz: Es geht bereits viel!

28.02.19 | Der Bundesrat lehnt die Volksinitiative «Für eine Schweiz ohne synthetische Pestizide» ab und verzichtet auf einen Gegenvorschlag. Der Schweizer Bauernverband steht hinter diesem Entscheid: Die Schweizer Landwirtschaft entwickelt sich auch ohne bereits in die von der Initiative gewünschte Richtung.

Mehr lesen
Medienmitteilungen
«Wir schützen, was wir lieben»

22.01.19 | Der Schweizer Bauernverband will das Jahr 2019 nutzen, um Aufklärungsarbeit zu den mit der Trinkwasser-Initiative aufgeworfenen Themen zu leisten, vor allem zu Pflanzenschutz und Fütterung. Eine nationale Begleitgruppe hat dazu die Arbeit aufgenommen. Verschiedene Pro-jekte sind lanciert und die Bauernfamilien aufgefordert mitzuwirken!

Mehr lesen
Medienmitteilungen
Pflanzenschutz: Es tut sich viel!

12.07.18 | Der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln gibt aktuell einiges zu reden, deshalb hat der Schweizer Bauernverband die Ausgangslage, die damit verbundenen Herausforderungen und Lösungsansätze in einem Fokusmagazin zusammengetragen. Auf dem, am kantonalen Pflanzenschutzprojekt mitwirkenden Betrieb von Ana Maria und Markus Lüscher im bernischen Schalunen zeigte er, wo die Schweizer Landwirtschaft steht und wohin sie will.

Mehr lesen
Medienmitteilungen
Bundesrat lehnt Trinkwasser-Initiative richtigerweise ab

15.06.18 | Die Landesregierung kann sich mit der radikalen Trinkwasser-Initiative nicht anfreunden und will auch keinen Gegenvorschlag ausarbeiten. Der Bauernverband begrüsst die beiden Entscheide: Die Initiative ist zu extrem und ihre Anliegen sind bereits mit konkreten Massnahmen in Bearbeitung. Die Landwirtschaft ist daran, ihre Hausaufgaben mit der Umsetzung der diversen Aktionsplänen und Strategien zu machen!

Mehr lesen
Medienmitteilungen
Am Markt vorbei politisiert

25.05.18 | Die Initiative von Future 3 „Für eine Schweiz ohne synthetische Pestizide“ würde Lebensmittel verteuern und die Wahlfreiheit der Konsumenten beschneiden. Sie lässt zudem die übrigen Anwendungsbereiche ausser Acht. Aus diesen Gründen lehnt der Schweizer Bauernverband sie ab.

Mehr lesen
Medienmitteilungen
Mit Fakten locken

09.04.18 | Auf 31 Bauernhöfen rund um grössere Städte der Deutschschweiz ist ab sofort eine Sonderserie Lockpfosten zu den Themen Pflanzenschutz, Futtermittel, Tierhaltung und Boden aufgestellt. Jedes Thema besteht aus drei Lockwörtern und den wichtigsten Fakten dazu.

Mehr lesen
Medienmitteilungen
Ja zu sauberem Trinkwasser, nein zur Initiative

18.01.18 | Das Initiativkomitee hat heute die Unterschriften für die Trinkwasser-Initiative eingereicht. Das Zustandekommen zeigt, dass der Bevölkerung sauberes Trinkwasser wichtig ist. Auch die Schweizer Landwirtschaft unterstützt das Anliegen und will dazu beitragen. Das geht aber nicht, wenn sie praktisch nichts mehr produziert. Denn die Initiative verdrängt einheimische Lebensmittel mit Importen, die oft aus fragwürdigen Produktionsbedingungen bezüglich Ökologie und Tierwohl stammen.

Mehr lesen