Inhalt - Energieeffizienz

Energieeffizienz

Neben der Bereitstellung von Strom aus erneuerbaren Energieträgern soll eine verbesserte Energieeffizienz einen Beitrag leisten zum Erreichen der Energiewende.

Die Landwirtschaft verändert sich tendenziell hin zu grösseren, stark mechanisierten Betrieben. Aus diesem Grund ist die Steigerung der Energieeffizienz von grosser Bedeutung und birgt ein grosses Potenzial.

Traktoren sollen angemessen ausgelastet sein und Fahrten rationell organisiert werden. Denn grössere, auch effizientere Traktoren, die schlecht ausgelastet sind, verbrauchen trotz effizienten Motoren pro Leistung mehr Treibstoff als kleinere, voll ausgelastete Traktoren. Durch Eco-Drive Massnahmen, wie die Optimierung von Reifendruck, Ballastierung oder Bearbeitungstiefe, sind Treibstoffeinsparungen möglich. Eine regelmässige Wartung kann zudem einen Leistungsverlust vorbeugen.

Potenziale für die Steigerung der Energieeffizienz finden sich in der Verbesserung von Ökonomiegebäuden mit integraler moderner Gebäudetechnik, wie dem bedarfs- und tiergerechten Klimatisieren und Beheizen von Nutztierställen. Energieeffiziente Ferkelnester und Jagerkisten brauchen bis zu 70 % weniger Strom. Integrale ökologische Gebäudehüllen können zur Wärmespeicherung beitragen und als Wärmeschutz dienen. Eine einfache Möglichkeit, Energie zu sparen, ist zudem eine effiziente und stromsparende Beleuchtung (LED).

Frequenzgesteuerte Vakuumpumpen bei Melkanlagen, Wärmerückgewinnung bei der Milchkühlung für die Erwärmung von Brauchwarmwasser oder das Vorkühlen der Milch, können zu einer Effizienzsteigerung in der Milchproduktion beitragen.[1]

Der Schweizer Bauernverband setzt sich dafür ein, dass die politischen und rechtlichen Rahmenbedingungen so ausgelegt werden, dass sich eine Steigerung der Energieeffizienz auch finanziell für die Bauernfamilien lohnt.

Weiter engagiert sich der Schweizer Bauernverband über die Plattform AgroCleanTech für die Förderung von Energieeffizienz, erneuerbaren Energien und Klimaschutz.