Inhalt - SBV-News

SBV-News Nr. 23 (04.06 – 08.06.2018)

Palmölkoalition

Diesen Frühling feierte die Palmölkoalition, bei der auch der SBV aktiv mitwirkt, einen Erfolg: Die Motion Grin, die den Ausschluss von Palmöl aus dem Freihandelsabkommen mit Malaysia fordert, wurde vom Nationalrat mit 80% der Stimmen unterstützt. Im August wird die aussenpolitische Kommission des Ständerates voraussichtlich darüber abstimmen. Nachdem die Motion Friedl, die eine Zollerhöhung auf Palmöl fordert, trotz Aktualität nach 2 jähriger Frist nicht behandelt wurde, wird sie nun abgeschrieben. Nach Überarbeitung durch den Bruno Manser-Fonds und den SBV, wird Nationalrätin Claudia Friedl (SP, St. Gallen) die Motion (dieses Mal mit mehr Unterschriften) erneut einreichen. Des Weiteren kommt das Freihandelsabkommen mit Malaysia dank heftiger medialer und politischer Kritik (koordiniert durch die Koalition) nicht mehr vom Fleck.

Gespräch mit Hotelleriesuisse

Der SBV traf sich zu einem Austausch mit Hotelleriesuisse. Während für die Landwirtschaft agrarpolitische Themen bedeutend sind, sind es für die Hotellerie die Fair-Preis-Initiative, Kartellrecht und Steuerfragen. Gemein-samkeiten bestehen beim Inländervorrang sowie Absatz- und Standortförderung. Beide Organisationen sind überzeugt, dass die Zusammenarbeit der beiden Branchen noch gestärkt werden kann und wollen dies angehen.

Bodenschutz

Bodenfachleute aus unterschiedlichen Bereichen haben auf Einladung des BAFU über verschiedene Ebenen des Bodenschutzes (physikalische, chemische, sowie räumliche) diskutiert. Die Anwesenden der Bundesbehörden (BAFU, BLW, ARE) sowie aus Forschung und Praxis waren sich einig, dass Bodeninformationen besser gesammelt und ausgewertet sowie fehlende Bodendaten generiert werden müssen. Hiermit soll das seit Jahren geforderte Kompetenzzentrum Boden betraut werden. Dass der SBV gerade zum jetzigen Zeitpunkt sein Positionspapier Boden mit genau dieser Forderung nach einem Kompetenzzentrum Boden veröffentlichte, kam bei den zuständigen Behörden und anderen Bodenfachleuten positiv an.

Fachreferat Verkehrswertschätzung

Im Rahmen der Weiterbildung „DAS Gebäudebewirtschaftung“ an der Hochschule Luzern stellte Agriexpert die Bewertung von Immobilien ausserhalb der Bauzone vor. Auch wenn den Studierenden während den vier Lektionen nicht alles hängen bleibt, erhalten sie doch einen umfassenden Einblick in die Landwirtschaft von heute.  

Frühlingsputz auf buuretv.ch

Nun ist sie frischer und moderner online: Die aufgeräumte Webseite von buuretv.ch. Im gleichen Zug gibt’s auch drei neue interessante Filme. Jetzt reinschauen und teilen: www.buuretv.ch!  

Statistik der Woche

Der gestiegene Eurokurs stützt die Preise der Schweizer Landwirtschaftsprodukte und erleichtert unter anderem den Käseexport. Andererseits führt er mit einiger Verzögerung zu steigenden Preisen bei den landwirtschaftlichen Produktionsmitteln. Der Einkaufspreisindex landwirtschaftlicher Produktionsmittel ist in den letzten 8 Monaten um 2,5 % angestiegen. Der Anstieg dürfte vorerst weitergehen.

Notiz der Woche

Agro-Marketing Suisse befragt im Auftrag seiner Mitgliedorganisationen alle zwei Jahre 1800 Personen zur Akzeptanz und zum Wert der einheimischen Lebensmittel. Die aktuelle Umfrage zeigt, dass die Schweizer Bevölkerung nach wie vor bereit, für einheimische Lebensmittel etwas tiefer in die Tasche zu greifen. Ihre Haushaltsbudgets gelangen aber zunehmend unter Druck. Damit verbunden steigt die Preissensibilität. Ebenso sind die Befragten der Meinung, dass sich die Schweiz punkto Qualität, Ökologie und Tierwohl auf einem sehr hohen Niveau befindet, ausländische Produkte in den letzten Jahren aber Terrain gutgemacht haben. Bei all den bäuerlichen Themen, die derzeit in den Medien heiss diskutiert werden, ist es deshalb wichtig die Leistungen der einheimischen Bauernfamilien bekannt zu machen und die Wissensvermittlung zu verbessern.